Kündigung wegen Arbeitszeitbetrug

· | Kündigung

Ausgesprochene Kündigung wegen Unregelmäßigkeiten bei der Zeiterfassung

Ich bin gekündigt worden wegen Unregelmäßigkeiten bei der Zeiterfassung. Angeblich habe ich während meiner Pausen nicht ausgestempelt. Wie kann ich mich dagegen wehren? Schließlich bin ich schon seit 20 Jahren in der Firma, da dürfte ich doch maximal nur abgemahnt werden oder?

Sie können eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen, wenn Sie die Kündigung für nicht berechtigt erachten. Die Klage muss aber dem Gericht spätestens innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung vorliegen. Es ist aber durchaus zweifelhaft, ob Sie mit der Klage Recht bekommen, da ein Arbeitszeitbetrug eine Kündigung rechtfertigen kann, in besonders gravierenden Fällen sogar eine fristlose Kündigung.

Wenn der Arbeitgeber Ihnen nachweist, dass Sie vorsätzlich die Zeiterfassung ausgetrickst haben, liegt ein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung vor. Es darf sich nicht um ein bloßes Versehen Ihrerseits gehandelt haben und auch nicht nur um ein einmaliges „Augenblicksversagen“. Das hat jeweils der Arbeitgeber zu beweisen. Haben Sie regelmäßig bewusst nicht gestempelt und sich damit in nicht unerheblichem Umfang bezahlte Pausenzeit erschlichen, können Sie auch nicht bei der stets vorzunehmenden Interessenabwägung auf eine langjährige Betriebszugehörigkeit berufen.

Ihr vorsätzliches Handeln und die Wiederholungsgefahr lassen den Vertrauensbruch so schwer wiegen, dass das Interesse des Arbeitgebers an der sofortigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses überwiegt, selbst wenn das Arbeitsverhältnis zuvor jahrelang beanstandungsfrei verlief. Da Sie außerdem wussten, dass der Arbeitgeber einen Arbeitszeitbetrug nicht billigt, musste der Arbeitgeber auch nicht das mildere Mittel der Abmahnung anstelle der Kündigung wählen.

In einem vergleichbaren Fall hat das Landesarbeitsgericht Frankfurt (Urteil vom 17.02.2014, 16 Sa 1299/13) zugunsten des Arbeitgebers entschieden und eine Kündigung für rechtens erklärt.

Fragen Sie Ihren Anwalt

Fragen zum Thema Kündigung oder allgemein zum Arbeitsrecht beantwortet Ihnen unser Kanzlei mit Ihren Fachanwälten für Arbeitsrecht jederzeit gerne.

 

Bildquellenangabe: Rainer Sturm  / pixelio.de 


Keine Kommentare

Kommentarfunktion geschlossen.